icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Jugendfußwallfahrt 2021

Jugendamt Bischöfliches am 08.02.2021

Ja fusswallfahrt web2

Die Jugendfußwallfahrt nach Altötting kann aufgrund der Coronapandemie auch 2021 nicht wie gewohnt stattfinden. Unter dem Motto "Getrennt unterwegs - aber vereint in Maria" soll Wallfahrten dennoch möglich gemacht werden. Die Wallfahrtsleitung freut sich über eine rege Teilnahme und stellt online umfassend Materialien zur Verfügung.

563A6DBB-AEDE-4738-8C81-E863F838C192@3.00x

Ihnen entgeht ein toller Beitrag!

Ohne die Ver­wen­dung von Coo­kies kann die­ser Bei­trag nicht ange­zeigt wer­den. Coo­kies sind klei­ne Datei­en, die von Ihrem Web­brow­ser gespei­chert wer­den, um Ihnen ein opti­ma­les Erleb­nis auf die­ser Web­site zu bieten.

Die Jugend­fuß­wall­fahrt nach Alt­öt­ting ist ein fes­ter Bestand­teil im Jah­res­ab­lauf vie­ler Jugend­li­cher und Jung­ge­blie­be­ner im Bis­tum Pas­sau. Auf­grund der Coro­­na-Pan­­de­­mie muss­te die belieb­te Wall­fahrt des Bischöf­li­chen Jugend­am­tes und des Bun­des der Deut­schen Katho­li­schen Jugend Pas­sau (BDKJ) 2020 lei­der ersatz­los aus­fal­len. In die­sem Jahr soll es eine Alter­na­ti­ve geben.

Auch in 2021 kann, mit Blick auf die Ver­ant­wor­tung für ca. 7000 Wallfahrer*innen und das der­zei­ti­ge Infek­ti­ons­ge­sche­hen, eine tra­di­tio­nel­le Jugend­fuß­wall­fahrt im Früh­jahr nicht stattfinden.

Die Wall­fahrts­lei­tung der dies­jäh­ri­gen Jugend­fuß­wall­fahrt, Wolf­gang de Jong, Johan­na Hasel­böck, Mat­thi­as Gey­er und neu im Team Bir­git Klein, Klaus Ber­ger sowie Tho­mas Ste­ger, hat sich dies­be­züg­lich ver­stän­digt und sagt den geplan­ten Ter­min am 16. und 17. April 2021 ab. 

Weil sich ein sol­ches Sze­na­rio im Gegen­satz zum Vor­jahr schon abzeich­ne­te, rufen wir die­ses Jahr einen Wall­fahrts­zeit­raum zwi­schen Palm­sonn­tag (28. März) und Jugend­be­kennt­nis­sonn­tag (Christ­kö­nig, 21. Novem­ber) aus“, erklärt BDKJ-Diö­­ze­­s­an­­vor­­­si­t­­zen­­de Johan­na Haselböck.

Unter dem Mot­to​„Getrennt unter­wegs – aber ver­eint in Maria“ sol­len sich Pfar­rei­en, Jugend‑, Kom­­mu­­ni­on- und Firm­grup­pen, aber auch Pri­vat­per­so­nen eigen­stän­dig auf den Weg zu Maria machen. Auch von Sei­ten der kirch­li­chen Jugend­bü­ros und der Jugend­ver­bän­de wird es klei­ne­re Ange­bo­te geben.

Hier fin­det Ihr auch unser dies­jäh­ri­ges Wallfahrtskreuz:

Anlei­tung Wall­fahrts­kreuz sel­ber knüpfen”